Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

Vollmondlauf Halde Haniel

| 1 Kommentar

Am Freitag war ich zum ersten Mal beim Vollmundlauf dieses Jahr. Der Lauf wurde von Andrea von Horn organisiert. Diesmal ging es auf die Halde Haniel. Das ist meine absolute Lieblingshalde, liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich in der Nähe wohne und die Halde von meinem Balkon aus sehen kann.

Es waren viele bekannte und noch mehr unbekannte Gesichter vor Ort. Treffpunkt war der Parkplatz vor dem Bergwerk Haniel. Von dort aus ging es dann in Richtung Halde. Da Ostern ja quasi vor der Tür stand, hatte Andrea einige Kleinigkeiten auf dem Weg nach oben versteckt, eine schöne Sache.

Der Weg nach oben war ganz schön steil und so ging es für mich im langsamen Tempo hoch. Ich war aber damit nicht alleine, was ich sehr angenehm fand. Meine Laufpartnerin Britta unterhielt mich die ganze Zeit, so dass ich gut abgelenkt war. Oben angekommen hat man einen herrlichen Blick über das Ruhrgebiet. Da schlägt das Herz doch höher, ist ja schließlich meine Heimat. Auf der Halde waren natürlich bei dem schönen Wetter viele Leute und auch viele Radfahrer. Wir machten Fotos und genossen den Ausblick, dann ging es an der anderen Seite die Halde runter. Der Weg runter war doch etwas angenehmer.?

Geschafft, Haldengipfel erklimmt. 😉

Halde Haniel

Blick von der Halde ins grüne Ruhrgebiet

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach gab es die versprochenen leckere Nussecken und noch andere Leckereien. Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn ich am Anfang ganz schön mit dem Anstieg zu kämpfen hatte. Der nächste Vollmondlauf ist erst wieder im Herbst, aber darauf freue ich mich schon. Bis dahin stehen ja auch noch ganz viele schöne Läufe an. ?

 

Ein Kommentar

  1. schöne Idee, das würde mir auch gefallen 🙂

    Ich wünsche dir einen angenehmen Ostermontag und sonnige Grüße, Annette

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: