Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

Mein Lesejahr 2017

| 3 Kommentare

Auch wenn das Jahr schon ein paar Tage alt ist, habe ich es jetzt erst geschaut, wie mein Lesejahr 2017 war. Ich habe insgesamt 184 Bücher gelesen, davon  waren 124 Bücher aus dem Belletristikbereich, die Restlichen waren Sachbücher. Ja, das waren schon eine Menge, aber ich habe schon mal noch mehr Bücher gelesen.

„Katja, wie machst du das? Liest du den ganzen Tag??“ Nein, das mache ich nicht, auch wenn ich in einer Bibliothek arbeite. Ich lese oft in der Mittagspause, abends und am Wochenende. Da ich schon immer gerne lese, habe ich natürlich auch ein gutes Lesetempo. Ich weiß noch, dass ich „Das Paket“ von Sebastian Fitzek nach 3 1/2h Stunden durch hatte. Es war einfach zu spannend.

Wenn ich einmal mit einem spannenden Buch angefangen habe und es mich fesselt, kann ich es oft schlecht zur Seite legen. Da kommt es am Wochenende schon mal vor, dass ich bis in die Nacht hineinlese oder der Haushalt mal ein wenig warten muss. Denn der läuft ja nicht weg. Vielleicht kennt das ja auch jemand von euch? 😉

Letztes Jahr habe ich über Facebook  zwei neue deutsche Autorinnen und ihre Bücher kennengelernt. Franziska Erhard schreibt Frauenromane und sie gefallen mir einfach wunderbar. Sie sind überhaupt nicht kitschig geschrieben und trotzdem kann man nebenbei schön träumen. Ganz besonders hat mir ihre „London“ Serie gefallen.
Patricia Walter schreibt Thriller, herrlich spannend und richtig gut. Die beiden können auf jeden Fall mit den großen Autoren mithalten und ich hoffe, wir werden noch einiges von ihnen hören bzw. lesen. Rezensionen von den beiden findet ihr hier.

Das aktuelle Buch von Franziska Erhard (Flamingo Sommer) habe ich schon gelesen und es ist wunderbar. Der neue Roman (Schwarzer Abgrund, ein Jugendroman) von Patricia Walter ist gerade erschienen und ich hoffe, dass ich bei Lovelyboosk Glück habe und es lesen darf.

Ich bin gespannt, wie dieses Lesejahr wird. Einige neue Bücher liegen hier auf meinem Stapel und warten darauf gelesen zu werden. Aber auch einige Bücher, die noch nicht erschienen sind, stehen schon auf meiner Liste. Schauen wir mal, was ich schaffen werde. Aber keine Panik, wenn ich weniger schaffe, dann ist das auch nicht schlimm. Das Wichtigste darf nämlich nicht verloren gehen, nämlich der Spaß am Lesen.

3 Kommentare

  1. eine grandiose Leistung ! Weißt du wieviel ich gelesen habe ? gar keins !!!! Schäm ! Nein Bücher lesen sind nicht so mein Ding ! LG Manni

    • Danke, Manni. Das du kein Buch gelesen hast, macht doch nichts. Für mich bedeutet Lesen entspannen. Du hast dafür mehr fotografiert als ich.;)
      Liebe Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: