Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

Mein Laufhighlight des Jahres : der Bottroper Herbstwaldlauf

| 5 Kommentare

Am Samstag holte ich meine Startunterlagen für den Bottroper Herbstwaldlauf ab. Dabei entdeckte ich auch die Laufshirts für dieses Jahr und ich überlegte nicht lange und kaufte mir eins. Zum Glück, denn am Sonntag gab es keine mehr. Als kleine Überraschung bekam jeder Läufer zu seiner Startnummer ein kleines Säckchen Kohle aus dem Bergwerk Prosper-Haniel. Darüber habe ich mich sehr gefreut und hab gedacht, dass sich der Lauf jetzt schon gelohnt hat, dabei musste ich ja noch die 10 km laufen. 😉 😉

Echte Kohle aus Bottrop

Sonntagmorgen war es dann soweit. Ich war furchtbar aufgeregt und ein Blick aufs Thermometer zeigte mir 3 Grad an…..verdammt…das war ja ganz schön kalt. Unter dem kurzem Laufshirt zog ich noch ein langes Shirt, was sogar farblich sehr gut zu dem neuen Shirt passte. Eigentlich wollte ich meine bunte Laufhose anziehen, aber das war zu kalt. Also zog ich meine schwarz-weiße Winterlaufhose an. Das war auf jeden Fall wärmer.

Mein Winter-Laufoutfit

Um kurz vor 9 Uhr kam ich an der Zeche an. Dort starteten gerade die Läufer für den 50km Lauf. Meinen Respekt hatten sie auf jeden Fall. Kurz darauf entdecke ich meine damaligen Staffelläufer (Florian, Franziska, Michael, Tommy) und wir quatschen noch eine ganze Weile, irgendwie mussten wir ja die Zeit bis 10 Uhr um kriegen. Je länger ich draußen stand, desto mehr fror ich, mir war echt kalt. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich eh eine Frostbeule bin und schnell friere. Nachdem ich eine Ewigkeit vor dem Dixi-Klo angestanden hatte (für die Menschenmenge waren es recht einfach zu wenige), ging es dann Richtung Startlinie.

Kurz vorm Start zückte Rolf noch sein Handy und machte schnell ein Foto von uns. (Danke dafür). Ich war mittlerweile doch nervös und aufgeregt. Ich weiß gar nicht warum, denn dies war mittlerweile mein 5. Lauf. Florian fragte mich noch: „Katja, was ist dein Ziel?“ Meine trockene Antwort: „Ankommen, egal wie schnell, heute möchte ich genießen.“ Dann fiel der Startschuss und die Menge lief nach vorn. Gleichzeitig erklang das „Steiger Lied“. Das war echt Gänsehaut pur. Ich hatte Pipi in den Augen, schnief…

Natürlich versuchte ich in meinem Tempo zu laufen, was mir mal wieder nicht gelang, viel zu schnell startete ich, mitgezogen von der Menschentraube. Doch ich versuchte mich zu bremsen, was mir hinterher auch ganz gut gelang. Ich lief dann in meinem Rhythmus und ließ mich auch nicht irritieren, ob hinter mir noch Läufer waren oder nicht. Zeitweise hatte ich schon das Gefühl, das ich die letzte war. Nach 23min kam mir schon der erste Läufer wieder entgegen. „Meine Güte, ist der geflogen?“ Und dabei war ich noch gar nicht die Hälfte gelaufen.
Vor mir liefen teilweise die gleichen Läufer, mal war ich schneller, mal waren sie schneller. Das war irgendwie lustig. Alle waren auch total nett. Als es dann langsam wieder zurück Richtung Zeche ging, merkte ich wie sehr ich diesen Lauf genoss, es war nicht so anstrengend wie beim letzten Lauf (ok, waren ja auch gut 25 Grad Unterschied). Ich hatte noch Kraft und bei km 6 zog ich ein bisschen an. Kurz vorm Ziel sah ich noch eine Läuferin und Walkerin vor mir. Das spornte mich nochmal richtig an. Die wollte ich auf jeden Fall überholen. Ich holte alles aus mir raus und sprintete ins Ziel.

Ist sie nicht schön?

„Juhu, endlich geschafft.“ Ich war überglücklich!!!!! Ich bekam diese wunderschöne Medaille und grinste bis über beide Ohren. Als ich meine Urkunde abholte, hatte ich noch einen Grund mehr zum Jubeln. Ich bin doch tatsächlich eine neue Bestzeit gelaufen, nämlich genau 1Stunde und 9min. Ich habe mich total gefreut. Ich bin immer noch happy, dass ich diese tolle Medaille habe und eine so tolle Zeit gelaufen bin. Denn die letzten 2 Monate habe ich nicht wirklich viel trainieren können.

Das war ein wirklich tolles Highlight zum Abschluss meiner allerersten Laufsaison!!! Das Training wird für mich auf jeden Fall weitergehen, denn nächstes Jahr möchte ich die 10km in 1 Stunde (oder in 59:59) schaffen.

Was für ein toller Abschluss!!

5 Kommentare

  1. Also dann bin ich der erste ( im Blog) der dir gratuliert ! Ich finde das ist eine ganz tolle Leistung und so hast du dir es ja auch vorgenommen. Mach weiter so und nächstes Jahr steht von der Zeit her keine 1 davor !!! Ich kann nur bedingt mitreden weil vor vielen Jahren gab es bei uns immer die Volkswandertag. 10 km oder 20 km allerdings „gehen“ ! da bekam man auch immer ein Abzeichen wenn man das Ziel erreicht hat. Da ging es aber nicht auf Zeit sondern einfach nur ankommen. Damals gab es welche die haben die Abzeichen regelrecht gesammelt. Gibt es heute aber nicht mehr !!!! also nochmals “ sehr gut gemacht “ !!!!

  2. Hey, super Beitrag. Hat Spaß gemacht zu lesen und schöne Fotos hast Du auch noch dazu 😀. Weiter so.

  3. Herzlichen Glückwunsch. Eine sehr schöne Medaille. Die hast Du Dir verdient. 🏃🏽‍♀️🎖👍LG Reiner

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: