Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

Franziska Erhard: Von Muthasen, Fellnasen und dem ganz normalen Wahnsinn mit der Liebe – Rezension

| 1 Kommentar

Holly ist eine ganz normale Frau und genießt ihr Leben. Doch Holly hat ein großes Problem, sie hat extreme Angst vor Hunden. Sie meidet Hunde und tut alles um ihnen aus dem Weg zu gehen.  Nach dem Tod ihrer Mutter lebt sie wieder in ihrem Heimatdorf, dort ist es schwieriger den Hunden aus dem Weg zu gehen. Als sie ihren Traumjob wegen ihrer Hundephobie nicht bekommt und dann auch noch  knapp einen Unfall entgeht, merkt sie, dass es so nicht weiter gehen kann. Sie fasst sich ans Herz und beginnt bei Mitch eine Therapie. Sehr genau und detailliert schildert Franziska diese Therapie und auch die Fortschritte die Holly macht. Die Therapie trägt Früchte und aus der zurückhaltenden Holly wird eine mutige und selbstbewusste Frau, die spontan Dinge macht, die sie vorher nicht gemacht hätte. Auch privat ändert sich einiges bei ihr,  Holly lernt Oscar mit seinen Hund kennen und lieben, doch ist es das, was sie wirklich will?

Der Schreibstil ist auch bei diesem Buch wieder wunderbar flüssig. Ich bin sehr gut in das Buch hineingekommen und bin nur so durchgeschwebt. Manchmal habe ich mich geärgert, dass ich aus Zeitmangel nicht weiterlesen konnte, wollte ich doch unbedingt wissen, wie es mit Holly weitergeht.  In dem Buch steckt so viel Wärme und Herzblut, das merkt man direkt beim Lesen. Schön gefällt mir auch die Botschaft des Buches. „Glaub an dich und manchmal musst du einfach mutig sein, ein Muthase halt. „ Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie das ist und das schönste Geschenk ist dieses wunderbare Gefühl, es geschafft zu haben!
Franziska Erhard weiß, wovon sie schreibt. In einem Extrakapitel zum Schluss berichtet sie über ihre eigene Hundetherapie. Ich selber liebe Hunde und habe mir nie darüber Gedanken gemacht, wie schwierig diese Hundephobie für die Leute ist. Dank Franziska weiß ich das jetzt und wenn ich einen Hund hätte, würde ich einiges anders machen und mehr Verständnis für  diese Menschen aufbringen.

Ich kann euch dieses wunderbare Buch nur empfehlen. Viel zu schnell hatte ich es durch und jetzt heißt es wieder „warten“. 😉

Ist das Cover nicht wunderschön??

 

 

Ein Kommentar

  1. Dankeschön. <3
    Ich freue mich, wenn ich dich nicht nur gut unterhalten konnte, sondern auch noch neue Sichtweisen eröffnen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: