Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

Es gibt kein zurück mehr!!

| 5 Kommentare

Da lag der Zettel mit der wichtigen Telefonnummer. Seit einer Woche schlich ich schon um ihn herum, nahm ihn in die Hand und atmete tief durch. Jedes Mal verließ mich der Mut und ich legte ihn wieder weg. Morgen, morgen würde ich dort anrufen. Tage später fasste ich meinen ganzen Mut zusammen und rief dort an. Mein Herz klopfte ganz laut und ich war nervös. Dabei war noch gar nichts passiert. Als ich auflegte, hatte ich gemischte Gefühle. Ein wenig Vorfreude und auch ein bisschen Angst, hatte ich doch gerade einen Termin für meinen  Tandemsprung ausgemacht.

Vorweg muss ich dazu sagen, dass ich bis jetzt kein Adrenalinjunkie war. Ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die ihre Grenzen austesten oder sich etwas beweisen müssen. Ich war noch nie auf der Achterbahn und meide eigentlich die Fahrgeschäfte auf der Kirmes.

Jetzt fragt ihr euch, warum ich dann ausgerechnet aus einem Flugzeug springen möchte? Durch das skydiving bin ich neugierig geworden (man könnte auch sagen, ich habe Blut geleckt) und möchte wissen, wie das ist und ob es anders ist? Wie wird sich der freie Fall anfühlen? Beim indoor skydiving ist das ja schon nicht schlecht, wobei man da ja nicht so schnell und tief fällt. Wird es mir genauso gut gefallen?? Verrückt oder? Fragen über Fragen, die ich aber erst nach meinen Sprung beantworten kann.

Ich glaube, es wird mich schon viel Überwindung kosten, wenn die Tür im Flieger aufgeht, man am Türrand sitzt und dann springen wird. Bei dem Gedanken bekomme ich ja jetzt schon Herzklopfen. Ihr merkt, ich habe mir schon einige Youtube Videos dazu angeschaut. Manchmal denke ich, es wäre besser gewesen, wenn ich dies nicht gemacht hätte. Nur bin ich gerne vorbereitet und informiert, in diesem Fall eine schreckliche Eigenschaft. 😉

Ein bisschen tut mir mein Tandemmaster leid, denn so wie ich mich kenne, werde ich schreien, laut schreien, sehr laut schreien. 😉
Ein bisschen schade finde ich es schon, dass man beim Tandemsprung nur fällt. Wie gern würde ich mal ne Drehung ausprobieren oder vorwärts fliegen. Einfach nur um zu gucken, ob das genauso gut klappt wie beim indoor skydiving.

Doch jetzt heißt es erst einmal abwarten, denn der Termin ist erst in einigen Wochen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, neugierig, und ein bisschen Vorfreude ist auch dabei.

Drückt mir die Daumen, dass das Wetter mitspielt!!

mut

5 Kommentare

  1. Also ich drück nicht einen sondern beide Daumen ! Ich zieh den Hut vor soviel Mut und wünsche dir alles alles gute und super viel Spaß und natürlich das alles gut funktioniert und klappt. DAs Wetter soll auch bei dir sein den es wäre unendlich schade wenn dies einen Strich durch die Rechnung macht ! Also good fly !!!!

  2. Ich habe als Kind gelernt das es einen Zusammenhang zwischen leer gegessen Teller und Wetter geben soll. Ich werde bis dahin immer Artig aufessen damit Du gutes Wetter hast. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: