Ruhrpottkatjes

Leben im Ruhrpott

2 Tage in Sankt Petersburg – was für eine Stadt

| 5 Kommentare

Bei strahlenden Sonnenschein begrüßte uns Sankt Petersburg. Unser Ausblick war nicht schlecht. Links von uns sahen wir den Gazprom Tower (wie wir später erfuhren) und ich entdeckte auch das neue Fußballstadion, das extra für die WM gebaut worden war.

Am ersten Tag stand ein Ausflug nach Puschkin zum Schloss Peterhof an, das Schloss liegt ungefähr 30km von St. Petersburg entfernt. Von zuhause aus hatte ich im Vorfeld schon unseren privaten Reiseführer gebucht, so dass wir mit einem Touristenvisum einreisen konnten. Wir wollten uns die Fahrten zur russischen Botschaft (NRW: Bonn) und die umständliche Arbeit  (Einladung, bestimmte Auslandskrankenversicherung, Gehaltsnachweis und und und) für das Visum ersparen.  ESTA geht da deutlich einfacher und schneller.  Wir haben es nicht bereut und waren mit unserer Gruppe (wir waren nur 4 Personen), der Reiseleiterin Olga und dem Fahrer sehr zufrieden.

Mal schnell aus dem Auto fotografiert, leider durfte man nicht mehr ohne Karte zum Stadion fahren.

Am Schloss angekommen, waren wir schon sehr beeindruckt. Kein Wunder, dass das Gelände als russisches Versailles gilt. Es gehört seit 1991 auch zum UNESCO Weltkulturerbe.
Es ging dann noch durch die kleinen Gärten und an verschiedene Wasserbrunnen vorbei. Es war wirklich sehr beeindruckend und man hatte vom Ufer auch einen ganz tollen Blick auf die Stadt. Von den Temperaturen war es angenehm, allerdings war es recht windig, so dass ich dann doch lieber meine Jacke angelassen habe. Und bevor ich jetzt noch viel mehr dazu erzähle, lasse ich doch einfach mal die Fotos sprechen. Zum Vergrößern einfach nur auf das Bild klicken.

Einfach nur schön!

Blick zur Ostsee

Blick zum Schloss

Blick von den Gärten

Dieser Brunnen symbolisiert den Sieg über Schweden

Hier dreht sich sogar die Wasserfontäne

Nach diesem Besuch ging es dann weiter zum Katharinenpalast, also quasi zu meinem Palast. 😉 Davon mehr im nächsten Blogbeitrag.

My castle

5 Kommentare

  1. sehr schön und auf jeden Fall eine Reise wert! Danke für’s Mitnehmen 🙂 LG aus Do, Annette

  2. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.
    Sehr schöner Bericht mit tollen Fotos. Danke fürs teilhaben lassen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: