Annie Stone: Evan – grüne Welle (Wild Boys 5) – Rezension

31 Jan

Dies ist mein erstes Buch von Annie Stone und das erste aus dieser Reihe. Man kann es unabhängig von den anderen Bänden lesen.

Evan ist Surfer mit Leib und Seele. Doch bei seinem neuen Rekordversuch ist er nicht so ganz bei der Sache und hat einen Unfall. In seinem Leben hatte er bis jetzt keinen Platz für eine Beziehung. Doch er sehnt sich nach Nähe und nach einer Partnerin. Tinka ist angehende Journalistin und erlebt seinen Unfall live vor Ort mit. Sie ist auf der Jagd nach DER Story und da wäre sie. Sie lernt Evan näher kennen und soll eine Enthüllungsstory über ihn schreiben. Doch sie bekommt Skrupel und will diese Story nicht schreiben.

Mir hat der Schreibstil von Annie Stone sehr gut gefallen. Die Story wird aus unterschiedlichen Perspektiven von Tinka und Evan erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich war sofort mittendrin und konnte das Buch nur schlecht zur Seite legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Die Protagonisten sind gut beschrieben, bei Tinka musste ich zwischendurch mit den Kopf schütteln und hatte meine Probleme mit ihr und ihrer andauernden Unehrlichkeit.Tinka und Evan erleben einige Höhen und Tiefen und so erlebt man eine Achterbahn der Gefühle.

Werden die beiden zusammenfinden oder wird jeder seinen eigenen Weg gehen?? Um das herauszufinden müsst ihr dieses wunderbare Buch lesen. Leider hatte ich es viel zu schnell durch.

Kommentar verfassen